Förderung 2018/2019

 

Sehr geehrte Imkeranwärter,

am 01.08.2018 beginnt das neue Förderjahr und wir möchten Sie mit diesen Zeilen über die Voraussetzungen und den Ablauf der Antragsstellung führen.

Vorab möchten wir Sie, als Landesverband Brandenburgischen Imker, in dem Kreise der Imker, herzlich willkommen heißen.

Die EU fördert seit einigen Jahren, den Neueinstieg von Imkeranwärtern in Brandenburg, mit bis zu 1.000,- €, für die Anschaffung von neuen Materialien und Honigbienen aus der Region. Der Antrag für diese Förderung darf ab dem 01.08.2018, persönlich oder postalisch, bei der Geschäftsstelle des

Landesverbandes Brandenburgischer Imker e.V.

Dorfstr. 1       14513 Teltow / Ruhlsdorf

eingereicht werden.

Hierzu reichen Sie bitte ein:

  • Das Antragsformular                                                     Antrag.pdf
  • 10,- € Bearbeitungsgebühr für den Antrag
  • Nachweis Theorie zur Bienenhaltung (hierzu gleich mehr)
  • Kostenvoranschlag (dieser wird benötigt, um Fördersumme X für Sie zu reservieren, ist aber keine Pflicht)

Wichtig für Sie ist, dass Sie bis zu diesem Zeitpunkt, noch nicht selber als Imker tätig sein dürfen. Erst nach Einreichen des Antrages können Sie einkaufen gehen. Eine Förderung ist nur möglich, wenn Ihre Wohnanschrift in Brandenburg ist.

Um Misserfolge und negative Ergebnisse bei der Bienenhaltung zu vermeiden, ist der theoretische Nachweis als auch, bei Vertragsabschluss, der praktische Nachweis zur Bienenhaltung, ein Pflichtnachweis für die Zuweisung der Förderung.

Den theoretischen Nachweis können Sie beim Landesverband oder vereinzelt auch bei Ihrem ortsansässigen Imkerverein erwerben, informieren Sie Sich einfach vor Ort. Sollte Der Nachweis zum 01.08.2018 noch nicht vorliegen, reichen Sie uns bitte bei Antragstellung eine Anmeldebescheinigung ein, der Nachweis kann dann später nachgereicht werden.

Wir als Landesverband möchten Ihnen von Herzen nahe legen, sich mit einem Imkerverein in Ihrer Umgebung in Verbindung zu setzen, da sie hier auch für den praktischen Nachweis einen Imkerpaten finden können. In den Vereinen warten jahrelanges Wissen und Erfahrung auf Sie, was Sie sonst, in diesem Umfang, nirgendwo finden werden.

Bitte beachten Sie, dass wir Anträge, die per Mail oder Fax eingereicht werden, nicht berücksichtigen.

 

Nun zu Schritt 2 der Antragstellung:

Der Vertrag:

Sind die Fördergelder von der EU freigegeben und Ihr Antrag bewilligt worden, bekommen Sie eine schriftliche Benachrichtigung von uns, dass Sie nun Ihre Unterlagen einreichen können. Diesem Schreiben beigefügt, finden Sie auch die Rechnung über die 40,- € Bearbeitungsgebühr für die Bearbeitung des Vertrages und die von Ihnen eingereichten Unterlagen.

Hierzu reichen Sie bitte ein:

  • Den Vertrag in zweifacher Ausführung mit Unterschrift   Vertrag.pdf
  • 40,- € Bearbeitungsgebühr, bitte auf unser Konto überweisen
  • Zahlenmäßiger Nachweis der Ausgaben                        Zahlenmäßiger Nachweis.pdf
  • Rechnungen im Original / Quittung des Imkers für Bienenvölker im Original
  • Zahlungsbelege / -nachweis zu den Rechnungen, z.B. Kontoauszüge
  • Nachweis über die Anmeldung der gehaltenen Bienenvölker beim Kreisveterinäramt oder Anmeldebescheinigung beim Imkerverein.
  • Praxisnachweis von Ihrem Imkerpaten

Bitte beachten Sie, dass wir nur original Unterlagen berücksichtigen werden.

Für weitere Informationen lesen Sie bitte die „Anweisung zur Durführung der Förderung von Neuimkern“ 

Anweisung zur Förderung.pdf

Zwei wichtige Auszüge für Sie sind:

  1. Die Höhe der Zuwendung beträgt maximal 50% der zuwendungsfähigen Ausgaben, insgesamt jedoch nicht mehr als 1.000 € je Zuwendungsempfänger.
  2. Zuwendungen werden nur gewährt, wenn die Zuwendung je Antrag mindestens 250 € beträgt (Bagatellgrenze)

 

Bitte beachten Sie auch den Leitfaden der förderfähigen Ausrüstungsgüter     

Förderfähige Ausrüstungsgüter.pdf

 

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Leitfaden eine Hilfe ist und wir würden uns sehr freuen, Sie bald als neues Mitglied in einem unserer Vereinen begrüßen zur dürfen.